Sicherheitstipps

Du bist hier:
< Alle Themen

Wenn man sich mit jemandem trifft, den man gerade erst kennengelernt hat, dann überstürzt man die Dinge. Wenn man endlich jemanden findet, den man mag (was nicht sehr oft vorkommt), ist man mit Volldampf dabei und versucht, die Dinge zum Laufen zu bringen und uns an einen Punkt gegenseitiger Glückseligkeit im Flitterwochenstadium zu bringen. Doch der Prozess die Führung zu übernehmen und die Dinge voranzutreiben, anstatt sie natürlich fließen zu lassen, kann auch nach hinten losgehen.

Wenn es um Online-Sicherheit geht, insbesondere wenn es um Dating und Geselligkeit geht, glauben wir gerne zu wissen, wovon wir sprechen. Aber es bedeutet auch, dass wir einige außergewöhnliche Einblicke in die Art von Dingen erhalten, die Betrüger, Fälschungen und Schwindler versuchen werden, um Geld (oder Schlimmeres) von ihren beabsichtigten Opfern zu bekommen. Und da viele dieser Dinge nicht nur für Dating-Sites, sondern für alle Arten von sozialen Online-Netzwerken gelten, dachten wir, wir sollten einige praktische Tipps zusammenstellen, an die jeder denken sollte, wenn er mit jemandem kommuniziert, den er online nicht kennt. Bevor wir uns jedoch in die Anleitung stürzen, ist es wirklich wichtig zu betonen, dass wir uns dieses Zeug nicht einfach nur ausdenken – die Gefahr von Online-Betrügern ist sehr real.

1. Verlasse dich auf deinen gesunden Menschenverstand

Es ist hilfreich und ratsam, dass Personen, die erwägen, sich mit Menschen im Internet zu treffen und Beziehungen mit ihnen aufzunehmen, sich über mögliche Bedrohungen informieren und diese in Betracht ziehen. Äußerste Vorsicht ist geboten. Wenn man mit Fremden im Internet spricht, muss man seinen gesunden Menschenverstand und Vorsicht walten lassen. Es ist niemals ratsam, persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen, Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern oder Geburtsdaten über sich, seine Familie oder Freunde in einem Online-Format herauszugeben. Wenn diese Informationen weitergegeben werden, wird es für diese Person oder andere Personen, die dir vielleicht nicht bekannt sind, praktisch leicht, deine Identität zu stehlen. Beachte auch, dass du sofort aufhören solltst, mit einer Person zu sprechen, die dich um persönliche Informationen bittet.

2. Nicht zu viel preisgeben

Wie so ziemlich alles, was heutzutage im Web veröffentlicht wird, ist schließlich auch das Online Dating-Profil ein öffentliches Dokument. Wenn du darüber nachdenkst, was und wo gepostet werden soll, bedenke, dass dein Arbeitgeber, deine Kollegen, deine Eltern, deine Kinder und so ziemlich jeder andere im Universum dein Profil sehen und es zu dir zurückverfolgen könnte.

Es ist nicht nur dein Ruf, den du schützen musst. Während die überwiegende Mehrheit der Menschen da draußen in der Online-Dating-Welt (genau wie in der realen Welt) anständige, gut gemeinte Männer und Frauen sind, die eine Art von Gesellschaft suchen, ist ein winziger Prozentsatz der Menschen  nicht so gut. Sorgt euch nicht ängstlich um eure persönliche Sicherheit; seid einfach klug. Wenn du ein Bild postest (und viele Leute tun das nicht, da sie es vorziehen, Fotos mit anderen Personen nur im gegenseitigen Einvernehmen auszutauschen), dann füge keine Erkennungsmerkmale (wie eine Hausnummer oder ein offensichtliches Wahrzeichen) hinzu, die es leicht machen könnten, dich zu finden, falls du dich entscheidest, dass du nicht gefunden werden willst. Bitte gebe nicht zu schnell zu viele persönliche Daten (z.B. die Namen deiner Kinder oder den Ort, an dem sie zur Schule gehen) an jemanden weiter, den du gerade erst online kennengelernt hast.

3. Aktuelle Virensoftware und sicheres Passwort

Dieser Punkt ist sehr allgemein gehalten und bezieht sich nicht zwangsläufig auf das Online-Dating. Grundlage der Sicherheit im Internet solltest du dafür Sorge tragen, dass deine Anti-Virensoftware immer auf dem aktuellsten Stand ist. Zudem solltest du dir ein möglichst komplexes Passwort überlegen. Idealerweise besteht dies aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen sowie auch Sonderzeichen. Dies erschwert den unbefugten Zugang zu deinem Account.

4. User melden

Damit andere Community-Mitglieder vor eventuellen Fehlern bewahrt werden, solltest du Gebrauch von unserer „Melden-Funktion“ machen, sobald dir ein User mit unangemessenem Verhalten oder gar Betrugsmaschen auffällt. So können wir gemeinsam gegen Betrüger vorgehen und die Zahl dieser auf unserer Plattform möglichst gering halten. Wir als Community-Betreiber tragen selbstverständlich ebenfalls zur Bekämpfung bei. So prüfen wir alle Neu-Registrierungen händisch und sortieren bereits im ersten Schritt aus.

 

5. Telefonischer Chat vor dem ersten Date

Sei altmodisch und melde dich telefonisch vor deinem ersten Date. Warum ist das eine gute Idee? Wenn man per Telefon spricht, kann man die andere Person hören und bestimmte verbale Hinweise aufgreifen, die möglicherweise durch Instant Messaging oder Texte verborgen sind. Außerdem bietet dies die Gelegenheit, die Person vor dem ersten Treffen besser kennenzulernen.

6. Selber fahren oder öffentliche Verkehrsmittel benutzen

Nimm die Einladung zu Fahrgemeinschaften nicht an – nimm dein eigenes Fahrzeug oder wenn möglich öffentliche Verkehrsmittel, denn durch eine Fahrgemeinschaft würde das erste Date herausfinden, wo man wohnt und im Wesentlichen die Kontrolle darüber hat, wohin man geht. Wenn du dein eigenes Fahrzeug nimmst, verringert sich auch das Risiko, dich in eine unangenehme oder sogar gefährliche Situation zu bringen, weil du dann die Kontrolle darüber hast, wohin du fährst.

Inhaltsverzeichnis